Entwicklung der Geschäftsfelder

Digitalisierung und Innovation

Reisendeninformation der Zukunft

Im Rahmen der Erneuerung der Fahrgastinformationsanlagen wird zurzeit ein neues zentrales Steuerungs- und Publikationssystem (IRIS+) entwickelt. In Kombination mit der Reisenden­informations-(RI-)Plattform werden hierüber den Reisenden Informationen am Bahnhof zur Verfügung gestellt. Nach erfolgreicher Pilotierung fiel im vierten Quartal 2019 der Beschluss zur deutschlandweiten Einführung. 2020 wurde der flächendeck­ende Rollout vorangetrieben. Bis Ende 2020 wurden bereits 295 Bahnhöfe mit RI-Plattform und IRIS+ aufgestellt.

Bei einem Großteil der umgestellten Bahnhöfe wird auch bereits die Technologie Text-to-Speech für die akustische Reisendeninformation genutzt. Parallel wurde 2020 auch die neue Stimme für den Bahnhof eingeführt. An diesen Bahnhöfen erfolgen alle Standard- und individuellen Ansagen mit der Stimme eines Werbe- und Synchronsprechers.

Viele weitere Funktionen wurden 2020 in der RI-Plattform und IRIS+ realisiert. Hervorzuheben ist unter anderem die Produktentwicklung eines Multimodalanzeigers, einer Anzeige der lokalen, fahrplangebundenen Anschlussverkehre.

Die Softwareentwicklung für die nächste Generation des Dynamischen Schriftanzeigers (DSAplus), des Nachfolge­produkts des Dynamischen Schriftanzeigers, wird vorangetrieben. Außerdem wird die Erneuerung des Portfolios der Anzeigermedien weiter forciert. Mit der erfolgreichen Be­­triebserprobung des Modells ZIMwide und der laufenden Betriebserprobung von ZIM200 werden 2021 neue, moder­ne und flexible Anzeiger für die Bahnhöfe verfügbar sein. 15 Smarte Services Zur Strategie Starke Schiene

Smart City bei DB Station&Service

Mit Smart City wollen wir den Lebensalltag von Stadtbewohner*innen, Bahnhofsbesucher*innen und Reisenden durch in­­telligente und umweltfreundliche Angebote verbessern.

  • Am S-Bahnhof Berlin-Charlottenburg und am Bahnhof Köln-­Mülheim wurden 2020 verschiedene Stadtmöbel und Veranstaltungskonzepte getestet. Ziel ist es, die Bahnhöfe für Reisende und Besucher*innen attraktiver zu gestalten und auch das Umfeld einzubinden.
  • Ende August 2020 eröffnete die erste Coworking-Fläche von Smart City unter der Marke everyworks am Berliner Hauptbahnhof. Die Buchung eines Arbeitsplatzes erfolgt mit der everyworks-App. Langfristig sollen weitere Standorte für zentrale und mobile Arbeitsplätze direkt an Bahnhöfen erschlossen werden.
  • Anfang 2020 startete die Pilotierung von intelligenten, anbieterübergreifenden Schließfächersystemen im Hamburger Stadtgebiet, die Hamburg Box. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt mit ParcelLock und der Hamburger Hochbahn und ermöglicht einen zeitsparenden und bequemen Empfang von Waren und Produkten direkt am Bahnhof.
  • Im September 2020 haben wir mit der Stadt Hamburg das Smart City Memorandum of Unterstanding um weitere fünf Jahre verlängert. Das gemeinsame Ziel ist es, einen Beitrag zu nachhaltiger und zukunftsfähiger Mobilität und Logistik zu leisten und die Stadt Hamburg als lebenswerten und umweltfreundlichen Ort zu stärken.
  • Am Bahnhof Hamburg-Dammtor haben wir mit der Stadt Hamburg zahlreiche Projekte umgesetzt. Dazu zählen neben der Hamburg Box neu gestaltete Vitrinen und eine audiovisuelle Kunstinstallation, die für ein besonderes Ambiente sorgt. 15 Smarte Services Zur Strategie Starke Schiene

Neue Angebote an Zukunftsbahnhöfen

2020 haben wir gemeinsam mit unseren Kund*innen an insgesamt 16 Zukunftsbahnhöfen zahlreiche neue Produkte und Services getestet. Mit einem Mix aus verschiedenen Maßnahmen wollten wir herausfinden, wie wir die Aufenthaltsqua­lität und den Komfort für die Kund*innen verbessern können. Ein Fokus lag auf der attraktiven Gestaltung von Empfangsgebäuden und Vorplätzen sowie neuen, modernen Sitz- und Wartebereichen. Lokale Motive sorgten für ein höheres Identi­fikationspotenzial der Anwohner*innen mit dem Bahnhof. Reisende konnten neue Einkaufsmöglichkeiten wie Foodtrucks, nachhaltige Snack-Automaten und Pop-up-Stores testen. Zudem haben wir innovative Wegeleitungen zur besseren Orientierung entwickelt. Auch im Bereich Anschlussmobilität wurden neue Ideen erprobt, dazu zählen E-Scooter-­­Park­plätze, automatische Fahrradparktürme sowie Lademöglichkeiten für E-Bikes. 15 Smarte Services Zur Strategie Starke Schiene

Wo würden Sie sich am ehesten einordnen?Vielen Dank für Ihre Teilnahme!
Hallo, ich bin Larissa
Ihre interaktive Assistentin!
Gerne helfe ich Ihnen weiter.