Entwicklung der Geschäftsfelder

Entwicklung der Infrastruktur

Bahnhofsoffensive mit Rekordinvestitionen

Zwischen 2020 und 2024 sollen 9,0 Mrd. in die Modernisierung und Instandhaltung von Bahnhöfen fließen. Für die Modernisierung der Bahnhofsinfrastruktur, insbesondere zur Verbesserung der Barrierefreiheit, stellen Bund und Länder erhebliche Fördermittel zur Verfügung. Herausragende Projekte sind unter anderem die Um- und Neugestaltungen der Hauptbahnhöfe Dortmund, Frankfurt am Main, Hannover, Berlin und Stuttgart. Aber auch in zahlreiche kleinere und mittelgroße Bahnhöfe wird stark investiert, zum Beispiel in neue Fahrtreppen, Aufzüge, Infotafeln für Reisende, Sitzbänke, Wegeleitsysteme, Fußböden und Rampen für barriere­freie Zugänge.

Konjunkturprogramm des Bundes für die Bahnhöfe

Im Rahmen eines Konjunktur-/Handwerkerprogramms wurden 2020 für die Stärkung kleiner und mittlerer Betriebe und der gleichzeitigen Attraktivitätssteigerung der Bahnhöfe zusätzlich 40 Mio. € durch den Bund bereitgestellt. Diese wurden für zahlreiche Maßnahmen bundesweit eingesetzt. Das Programm wird 2021 mit einem Volumen in Höhe von 120 Mio. € fortgesetzt.

Kapazität und Frequenzerfassung

Das Kapazitätsmanagement gewinnt als Teil der Starken Schiene deutlich an Bedeutung, sodass wir ein eigenständiges Projekt aufgebaut haben. Um das erwartete Reisendenwachstum zu ermöglichen, muss die Leistungsfähigkeit der kapazitätskritischen Bahnhöfe mit betrieblichen und baulichen Maßnahmen sichergestellt werden. Hier fließt der Deutschland-Takt maßgeblich in die Reisendenprognose 2040 ein, die die Grundlage für die Kapazitätseinordnung der Stationen ist. Dazu soll im ersten Schritt Transparenz über mögliche Engstellen und deren Ursachen geschaffen werden. Für ausgewählte Stationen wird ein videobasiertes Frequenzmanagement eingeführt. Damit werden Echtzeitdaten für eine Kapazitätsbewertung der Stationen generiert und eine unmittelbare Lenkung der Reisendenströme möglich.

Barrierefreiheit an Personenbahnhöfen

Wir unterstützen die barrierefreie Ausstattung von Bahnhöfen, indem zum Beispiel in neue Fahrtreppen, Aufzüge, Rampen, Sitzmöbel, digitale Reisendeninformationen sowie mehrere Sinne ansprechende Wegeleitsysteme investiert wird. Mehr als 90% der Reisenden gelangen schon heute stufenlos zum Bahnsteig. Für blinde und sehbehinderte Menschen sind bereits rund 5.400 Bahnsteige mit einem taktilen, das heißt ertastbaren Leitsystem aus Bodenindikatoren ausgestattet.

Modernisierung, Inbetriebnahme und Neubau von Bahnhöfen

  • Das Empfangsgebäude des Stuttgarter Hauptbahnhofs wird seit Anfang 2020 modernisiert. Das denkmalgeschützte Bauwerk erhält ein neues Tragwerk und moderne Gebäudetechnik. Zusätzlich entstehen ein neues Ver- und Entsorgungsgebäude sowie neu gestaltete Bahnhofsvorplätze. Die Vergabe des Hauptloses Rückbau/Rohbau ist im Mai 2020 erfolgt. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2025 vorgesehen.
  • Am Dortmunder Hauptbahnhof begannen im Juni 2018 die Hauptbaumaßnahmen zur Modernisierung der Verkehrsstation. Neben der Verbreiterung und Modernisierung der Personenunterführung erhalten die Bahnsteige neue Beläge, eine neue Ausstattung und moderne Bahnsteigdächer. Nach Abschluss der Arbeiten, voraussichtlich 2024, wird der Bahnhof komplett barrierefrei sein und eine barrierefreie Vernetzung aller Verkehrsträger ermöglichen. Die Investition in die Bahnhofsmodernisierung teilen sich der Bund, das Land Nordrhein-Westfalen und der DB-Konzern.
  • Im Herbst 2020 begannen am Frankfurter Hbf die Baumaßnahmen zur Modernisierung und Neugestaltung der Verteilerebene unter dem Bahnhofsvorplatz sowie der Nordbau. Neben neuen Zugängen erwartet die Besucher*innen künftig auch eine neu strukturierte unter­irdische Infrastruktur mit erweiterten und komplett neu gestalteten Ver­­­kaufs- und Serviceflächen. Gebaut wird in mehreren Bauabschnitten. Die Gesamtbauzeit der Maßnahmen beläuft sich auf sechs Jahre.
  • Im August 2020 wurden im Hauptbahnhof Hannover weitere bauvorbereitende Maßnahmen zur Modernisierung der Verkehrsstation durchgeführt. In den kommenden Jah­­ren erfolgt sukzessive die Erneuerung aller Bahnsteige, Bahnsteigdächer und einiger Brückenbauwerke oberhalb der Ebene des Personentunnels. Ebenfalls modernisiert werden die fördertechnischen Anlagen. Bedingt durch die notwendige Konzentration der Bauarbeiten an den Bahnsteigen nur auf die jeweilige Zeit der Sommerferien, wird die Modernisierung der gesamten Verkehrsstation voraussichtlich 2032 abgeschlossen sein.
Wo würden Sie sich am ehesten einordnen?Vielen Dank für Ihre Teilnahme!
Hallo, ich bin Larissa
Ihre interaktive Assistentin!
Gerne helfe ich Ihnen weiter.