Geschäftsverlauf

ROCE

ROCE

2020

2019

Verände­rung

absolut

%

 

EBIT bereinigt in Mio. 

– 2.903

1.837

– 4.740

  Capital Employed per 31.12. in Mio. 

41.764

42.999

– 1.235

– 2,9

ROCE i%

– 7,0

4,3

Maßgeblich für die deutliche Verschlechterung des ROCE war der coro­na­bedingt starke Rückgang des bereinigten EBIT. Das Capital Employed ist per 31. Dezember 2020 leicht gesunken.

Renditedifferenz (in %)

2021

2020

2019

2018

2017

 

ROCE

7,0

4,3

5,8

6,1

  Kapitalkosten (WACC vor Steuern 1))

6,2

5,9

6,4

7,0

7,3

Differenz in Prozentpunkten

12,9

2,1

1,2

1,2

1) Wert jeweils vom Jahresbeginn.

2020 ist die negative Differenz zwischen ROCE und Kapitalkosten infolge des coronabedingt negativen operativen Ergebnisses deutlich angestiegen. Die mangelnde Rentabilität der EIU und von DB Cargo in den Vorjahren wurde durch die Entwicklung in 2020 verstärkt.

Capital Employed per 31.12.
(in Mio. )

2020

2019

Verände­rung

absolut

%

 

AKTIVISCHE ERMITTLUNG

Sachanlagen

47.704

46.591

+ 1.113

+ 2,4

  Immaterielle Vermögenswerte/
Goodwill

2.290

3.894

– 1.604

– 41,2

  Vorräte

1.937

1.520

+ 417

+ 27,4

  Forderungen aus Lieferungen
und Leistungen

4.849

4.871

– 22

– 0,5

  Forderungen und sonstige
Vermögenswerte

3.345

2.792

+ 553

+ 19,8

  Finanzforderungen und zweck-
gebundene Bankguthaben (ohne Forderungen aus Finance Lease)

– 625

– 404

– 221

+ 54,7

  Forderungen aus Ertragsteuern

55

60

– 5

– 8,3

  Zur Veräußerung gehaltene
Vermögenswerte

0

0

  Verbindlichkeiten aus Lieferungen
und Leistungen

– 6.312

– 5.789

– 523

+ 9,0

  Übrige und sonstige Verbindlichkeiten

– 4.042

– 3.770

– 272

+ 7,2

  Ertragsteuerschulden

– 191

– 190

– 1

+ 0,5

  Sonstige Rückstellungen

– 6.041

– 5.098

– 943

+ 18,5

  Passive Abgrenzungen

– 1.205

– 1.478

+ 273

– 18,5

Capital Employed 

41.764

42.999

– 1.235

– 2,9

Das Capital Employed stellt das aus der Bilanz abgeleitete betriebsnotwendige kapitalkostenpflichtige Vermögen dar. 2020 kam es zu einem leichten Rückgang des Capi­tal Employed. Dies resultierte im Wesentlichen aus einem Rückgang der Firmenwerte infolge von Wertminderungen bei DB Arrivaeinem Anstieg der sonstigen Rückstellungen sowie höheren Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen. Vor allem ein investitionsbedingter Anstieg des Sachanlagevermögens, höhere Forderungen und sonstige Vermögenswerte sowie gestiegene Vorräte wirkten teilweise gegenläufig.

Um den Änderungen von Marktparametern Rechnung zu tragen, werden die Kapitalkosten jährlich aktualisiert. Dabei berücksichtigen wir die langfristige Ausrichtung des Steuerungskonzepts und glätten kurzfristige Schwankungen.

Ableitung Kapitalkosten

Kapitalmarkt­parameter
Kapitalkosten
Steuerfaktor
Kapitalkosten ( WACC )
  • Beta
    Un­levered0,590,610,790,490,52

    Levered
    1,431,481,931,191,28
    Marktrisiko­prämie
    6.6
    Risikoloser Zins
    0,90
    Credit Spread
    0,901,301,300,900,90
  • Eigen­kapital
    10,410,713,68,89,4
    Hybrid­kapital
    2,22,62,62,22,2
    Fremd­kapital
    1,82,22,21,81,8
  • 1,441,441,441,441,44
    1,041,041,041,041,04
    1,041,041,041,041,04
    1,001,001,001,001,00
  • Eigen­kapital
    14,915,419,612,613,5
    Gewicht1)
    33,4
    Hybrid­kapital
    2,22,72,62,22,2
    Gewicht1)
    4,2
    Netto-Finanz­schulden
    1,92,32,31,91,9
    Gewicht1)
    50,6
    Pensions­verpflich­tungen
    1,82,22,21,81,8
    Gewicht1)
    11,8
  • WACC
    vor
    Steuern
    6,26,78,15,55,7
    Tax Shield
    100‑30,5
    WACC
    nach
    Steuern
    4,34,65,63,84,0

Klicken Sie auf die farbigen Flächen um die zugehörigen Zahlen in der Grafik aus- oder wieder einzublenden.

1) Einfluss der Kapitalstruktur erfolgt nur über Tax Shield; aufgrund steuerlicher Organschaft Verwendung Kapitalstruktur DB-Konzern.
Einzelwerte sind gerundet und addieren sich deshalb gegebenenfalls nicht auf.
Per 31. Dezember 2020 in %.

1) Einfluss der Kapitalstruktur erfolgt nur über Tax Shield; aufgrund steuerlicher Organschaft Verwendung Kapitalstruktur DB-Konzern.
Einzelwerte sind gerundet und addieren sich deshalb gegebenenfalls nicht auf.
Per 31. Dezember 2020 in %.

2020 ergab sich im Wesentlichen coronabedingt für den DB-Konzern ein Anstieg bei den Kapitalkosten vor Steuern von 5,9% auf 6,2%. Nach Steuern ergab sich ein Kapi­tal­kos­ten­satz von 4,3% (im Vorjahr: 4,1%).

Die Kapitalkosten des DB-Konzerns ermitteln wir als einen gewichteten Zinssatz der Finanzierungsformen Eigenkapi­tal, Hybridkapital, Netto-Finanzschulden und Pensionsverpflichtungen. Die Feststellung erfolgt einmal jährlich und reflektiert die aktuellen Kapitalmarktparameter, die geltenden steuerlichen Rah­menbedingungen und den Wertanteil der zur Finanzierung des Capital Employed eingesetzten Finanzierungsformen.

Bei der Bestimmung der unternehmensunabhängigen Kapitalmarktparameter Marktrisikoprämie und risikoloser Zins werden der langfristigen Ausrichtung unseres Wert­steuerungskonzepts folgend kurzfristige Schwankungen der Renditen an Eigen- und Fremdkapitalmärkten geglättet. Die Parameterbestimmung erfolgt auf Basis des Renditetrends langjähriger Bundesanleihen sowie der langjährigen Durchschnittsverzinsung des deutschen Aktienindex DAX 30. Zudem erfolgt eine Validierung der verwendeten Parameter über aktuelle Empfehlungen anerkannter Bewertungsexperten. Die unternehmensabhängigen Kapitalmarktparameter Beta und Credit Spread messen das Risiko unserer Eigen- und Fremdkapitalfinanzierung im Vergleich zu alternativen Anla­geformen. Das Beta spiegelt das Risiko des Eigenkapitals relativ zum Risiko der Aktienmärkte wider. Bei der Ermittlung wird dabei auf internationale Vergleichsunternehmen auf Ebene der Geschäftsfelder zurückgegriffen. Der Credit Spread entspricht den aktuellen Emissionskosten des DB-Konzerns relativ zu Anleihen des Bundes bei einer unterstellten Laufzeit von zwölf Jahren. Für den Transport- und Logistikbereich erfolgt die Festlegung des Credit Spreads marktgerecht unter Rückgriff auf aktuelle Kapitalmarktdaten von Unternehmen mit vergleichbarem Bonitätsprofil.

Die Steuerfaktoren sind auf Basis eines Steuersatzes von 30,5% errechnet. Der Steuerfaktor für Netto-Finanzschulden reflektiert die anfallende Gewerbesteuer auf hinzuzurechnen­de Dauerschuldzinsen. Die hiernach verbleibenden Steuern werden vollständig den Eigenkapitalkosten zugeordnet. Die Gewichtung der Finanzierungsformen erfolgt markt­wert­orientiert. Netto-Finanzschulden und Pensionsverpflichtungen gehen zum Buchwert in die Ermittlung ein. Die Ermittlung des Eigenkapitalgewichts folgt anerkannten Methoden zur Unternehmensbewertung.

Die Gewichtung der Finanzierungsformen für den Personenverkehr, die Logistik und den SGV, die Infrastruktur sowie den Systemverbund Bahn entspricht der des DB-Konzerns, da der aus der steuerlichen Abzugsfähigkeit der Fremdkapitalzinsen resultierende Tax Shield in der Regel der steuerlichen Organschaft des DB-Konzerns entspringt.

Wo würden Sie sich am ehesten einordnen?Vielen Dank für Ihre Teilnahme!
Hallo, ich bin Larissa
Ihre interaktive Assistentin!
Gerne helfe ich Ihnen weiter.