Entwicklung der Geschäftsfelder

Entwicklungen auf den relevanten Märkten

Personenverkehr

Europaweit werden im Regional- und Nahverkehr fortwährend Verkehre ausgeschrieben. Davon will DB Arriva auch künftig profitieren. DB Arriva ist in 14 europäischen Ländern mit Bus- und/oder Schienenverkehren vertreten. Dies stellt eine gute Ausgangsposition für weiteres Wachstum dar. Die Liberalisierung der europäischen Personenverkehrsmärkte ist allerdings europaweit noch unterschiedlich weit fortgeschritten.

Busse und Bahnen in Europa

Europäischer Personenverkehrsmarktin % auf Basis der Verkehrsleistung

Wachstumsrate

2019

2018

Schienenpersonenverkehr

+4,0

+2,1

     DB-Konzern

+0,7

+1,9

Die Daten für die Jahre 2018 und 2019 entsprechen den per Februar 2020 verfügbaren Erkenntnissen und Einschätzungen.

Es besteht eine enge Korrelation zwischen der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und der Entwicklung der Verkehrsmärkte. Das Umfeld für deneuropäischen Personenverkehr entwick­­­elte sich 2019 positiv. Die Beschäftigung wuchs, jedoch verhaltener als in den Vorjahren. Löhne und Gehälter stiegen weiter spürbar und trugen zu einer anhaltend positiven Konsumstimmung der privaten Haushalte bei. Zugleich blieben die Kraftstoffpreise nahezu stabil.

Der europäische Buslinienfernverkehr wurde weiterhin vor allem von FlixBus getrieben. Daneben positionierte sich BlaBlaBus als neue große Fernbusmarke in Europa.

Der europäische SPV wuchs deutlich. Die internationalen Aktivitäten der europäischen Bahnen nahmen zu:

  • In Italien führten Angebotsausweitungen der Staatsbahn Trenitalia und der Privatbahn Italo zu höherer Verkehrsleistung. Trenitalia beantragte zudem Hochgeschwindigkeitstrassen in Frankreich und Spanien.
  • Frankreich erlebte zum Jahresende den längsten Bahnstreik seiner Geschichte. Die französische Staatsbahn SNCF traf Vorbereitungen für einen Markteintritt in Spanien, die spanische Staatsbahn RENFE hingegen beschloss den Einstieg in den französischen Markt.
  • In Schweden stieg die Nachfrage durch den Trend zur Vermeidung von Flugreisen. Die schwedische Staatsbahn SJ erhöhte das nationale Nachtzugangebot und bereitete dessen europaweite Ausdehnung vor.
  • FlixTrain beantragte Trassen in Frankreich und Schweden.
  • In Tschechien führte die Angebotsausweitung des privaten Anbieters Regiojet zu einem Leistungsanstieg. Die Privatbahn Leo Express expandierte nach Polen.

Hallo! Schön, dass Sie sich für den Integrierten Bericht 2019 interessieren!

Ich bin Larissa, Ihr interaktiver Assistent. Gerne helfe ich Ihnen weiter und führe Sie durch den Bericht.

Darf ich Ihnen einige interessante Inhalte vorschlagen:

Leseempfehlungen